1 Jahr O(h)rbital w/ Âme (live)

In wenigen Stunden wird Frank Wiedemann, Teil des DJ- und Produzenten-Duos Âme, im Freiburger Waldsee für ein Live-Set erwartet. Anlass ist der erste Geburtstag der Veranstaltungsreihe O(h)rbital, die nahezu vor Jahr und Tag mit einem Set des Groove-Mitgründers DJ T gestartet ist. Seither haben die Macher das Freiburger Nachtleben mit – unter anderem – einer Harry Klein- und Watergate-Nacht bereichert, genauso wie sie auch einen Karotte nach Freiburg geholt haben, der damit zum gefühlt achtundvierzigsten Mal seit Anbeginn des neuen Jahrtausends im Breisgau war. Doch das zählt heute Abend nicht.

Für Frank Wiedemann wird dieser Abend so etwas wie ein Heimspiel werden. Erstens Baden, zweitens haben die Jungs schon bei der Montagsveranstaltung tageins Platten gedreht, als sie gerade anfingen, auf Sonar Kollektiv zu veröffentlichen. Und bevor ich mich in lange Ausführungen verliere, warum und weshalb ich die Tracks von Âme – gerade auch aus der Sonar Kollektiv-Zeit – so liebe, verweise ich auf das Lesematerial, was die regionale Presse anzubieten hat:

- Frank Wiedemann und Kristian Raedle im Interview auf fudder.de: Âme: “Wir hinterfragen gerne den Status Quo unserer Szene.”

Kristian:Wir denken, dass auf der Basis von House und Techno noch lange nicht alles ausgereizt ist. Man kann dem Ganzen immer noch etwas hinzufügen. Allerdings stehen wir der Schwemme an House-Platten in den letzten beiden Jahren sehr skeptisch gegenüber…
Frank:…Wir haben einfach kein Interesse daran, uns zu wiederholen. Das kann man zwar naturgemäß nie ganz vermeiden, aber zumindest bei jedem einzelnen Track als Anspruch an sich selbst haben. Es interessiert uns einfach, stetig neue Klänge zu erforschen oder harmonische Einflüsse aus verschiedensten musikalischen Stilrichtungen in unsere Arbeiten mit einfließen zu lassen.

-  Âme im Portrait der Badischen Zeitung: Âme: Der Club des Dr. Caligari

Worin liegt der besondere Reiz ihrer Musik? Zum einen brechen Raedle und Wiedemann die engen Formvorgaben des Viervierteltakts, klassisches Strukturmerkmal der House-Musik, auf. So unterlegen sie beispielsweise “Repeat Again After Me”, ein Stück des französischen Elektronik-Musikers Etienne Jaumet, mit Beats in einem pulsierenden 7/8-Takt. Zum anderen verlassen die beiden Produzenten auch für die Harmonien und Melodien in ihren Stücken längst vorgespurte Pfade.

Zur weiteren Einstimmung noch ihr Track “Shiro”. Dieser soll auf meiner Hochzeit, zur Geburt meines ersten Kindes und zu meiner Beerdigung gespielt werden!

English (short) version: Frank Wiedemann of Âme will perform a live set tonight at Waldsee/Freiburg/Germany. In awaiting his gig, I’ll dive deep into all kind of tunes that he and his DJ and studio partner Kristian have been releasing over the past decade. And, if you like, check out what our local press wrote about one of the most inspiring and influential producers of contemporary electronic (club) music.

Mehr im Web:

Âme @ Facebook
Âme @ Soundcloud
Âme – DJ Set @ Club Silo (Leuven) closing // 2011 (via: r_co)