Blog – Alex Falk

Alex Falk – GF

Blog - Alex FalkEine EP (“Terse”) auf dem US-amerikanischen Technolabel Proper Trax, Veröffentlichungen als AF und The Bastard stehen bisher im Musikportfolio von Alex Falk. Jetzt hat der Produzent und Disc Jockey aus Knoxville in Tennessee eine neue Platte rausgebracht, auf CGI Records, einem Label aus Atlanta.

Dass ich einmal ein Stück von Justin Bieber hören werde, hätte ich mir vor ein paar Jahren nicht vorstellen können. Letzte Woche war es so weit. Ich suchte im Internet nach Biebers Song “Boyfriend”, veröffentlicht im Jahr 2012, ein käsiger R’n'B-Verschnitt und Chartstürmer. Ich klickte den Playbutton und hörte den Song in voller Länge. Zwei Minuten, 51 Sekunden.

Der Grund: Alex Falk soll sich bei Justin Biebers Song “Boyfriend” bedient, Auszüge davon verwendet und einen veritablen Techno-Stampfer gezimmert haben. Diese Nachricht machte im Februar die Runde durch das Netz. Ein Stampfer ist “GF” tatsächlich. Mit den Bassdrums lassen sich Wände als Club zwischengenutzter Immobilien einreißen. Das Gute: Bieber taucht lediglich in einem Vokalexzerpt, einem verhackstückten “be my girlfriend” auf. Wer auf eine EDM-Bassdrop-Überarbeitung gehofft hat, muss diese anderswo suchen.

Alex Falk dagegen lässt die Muskeln spielen. Seine Kickdrums sind aufgepumpt, die Basslines gut definiert. Das braucht es auch, um auf einer Schaumparty bestehen zu können. Zu dieser lädt der US-amerikanische Produzent und Disc Jockey, im Februar mit seinem Track “PTR” auch auf Pangaeas Fabriclive-Compilation vertreten, mit dem Stück “Foam Party” ein. Tatsächlich rauscht und knistert es im Hintergrund dieses Tracks, ganz so, als ob man in ein Schaumbad eintaucht – und um einen herum zerplatzen Milliarden feinster Schaumblasen.

Die B-Seite fällt mit “BF” und “Miley’s Plateau” housiger aus. Synth-Chords treffen auf knallharte Bassdrums. Zwischendurch fliegt ein Vocal-Stückchen, mit Filtern verfremdet. Es rumpelt und scheppert. Nicht so bei “Miley’s Plateau”, einer kleinteilig vertrackten Nummer, Microhouse-Reminiszenz. Ob Falk dafür wohl einen Song der – ebenfalls aus dem Bundesstaat Tennessee stammenden – Sängerin Miley Cyrus verhackstückt hat? Wer in deren musikalischen Kosmos eindringen will, soll dies tun. Ich jedoch genieße viel lieber den trockenen Funk dieses Tracks.


Weiterführende Links:

Facebook: Alex Falk
Soundcloud: Alex Falk
Webseite: Alex Falk

Soundcloud: Under Club Podcast: Alex Falk

Facebook: CGI Records
Soundcloud: CGI Records
Webseite: CGI Records

CL Atlanta: CGI Records gets into the groove