DJ Jus-Ed – Sweetness

Nur böse Zungen wollen mir bereits weissmachen, ich hätte mich seit Beginn des Jahres auf DJ Jus-Ed eingeschossen. Und wenn schon.

DJ Jus-Eds “Underground Quality Radio Show“, die regelmässig auf MyHouse/YourHouse (http://www.myhouse-yourhouse.net/) ausgestrahlt wird, kann ich jedem Liebhaber elektronischer Musik ans Herz legen (wer einmal eine Sendung, die jeden Mittwoch ausgestrahlt wird, verpasst hat, kann sie unter http://tiptopmusic.com/pinkblog/category/underground-quality-radio-show-archive/ regelmässig abrufen).

Genauso seine Produktionen, die bei aller Rückbezogenheit auf die vielbeschworene Vergangenheit – jeder DJ, jeder Produzent möchte doch auf irgendeine Art und Weise an die gute alte Zeit der (frühen) 90er-Jahre anknüpfen – sehr modern und zeitgemäss daherkommen und keine Langeweile aufkommen lassen. Wie nicht anders von ihm gewohnt, konzentriert sich DJ Jus-Ed auch bei seiner neuen 12″-Release “Sweetness” (UQ020, http://clone.nl/item14761.html) auf die wesentlichen Grundlagen: Kick-Drum, Hi-Hats und kraftvolle Basslines sowie tragende und schwebende Synthies im Hintergrund (“Sweetness“). Auf der b-side (“Forgive Me Son“) lässt er’s hingegen etwas ruhiger angehen und erzeugt mit einer klagenden Synthie-Melodie und mit Streicherflächen eine melancholische Atmosphäre, die sich um einen heruntergestrippten Groove aufbaut. Gewissermassen eine Ballade, ein schöner Schlussmoment.

Ebenfalls empfehlenswert ist die vorangegangene Doppel-EP “Voices” (feat. Nina Kraviz) (UQ019, http://www.juno.co.uk/products/DJ-Jus-Ed-Presents-Nina-Kraviz-Voices-Remix-Project/350051-01/), auf der sich Fred P, DJ Qu und Levon Vincent und DJ Jenifa Mayanja, die sogenannten East Coast All Star Underground Quality Producers einfinden, um in jeder Hinsicht hörenswerte musikalische Perlen abzuliefern.



  1. Boris

    underground quality is the shit :) welcher voices remix gefällt dir denn am besten? vor zwei wochen ist mir im plattenladen die uq 03 aus dem second hand-fach quasi in die hand gefallen und seit dem heavy rotation hier. ed´s radioshow höre ich eigentlich every humpday. vielleicht liest man sich ja mal im chatboard bei mhyh oder hörst du nur zu? das ist mein erster kommentar hier :) dein blog ist schon ne weile in meinem rss-reader drin und ich mag deinen musikgeschmack sehr. genau mein ding! bitte weiter so.. freue mich auf jeden neuen post bei keep-it-deep. cheerz boris

  2. nightowl

    @ boris: vielen dank für deine lieben worte.

    schwer zu sagen, welcher remix mir am besten gefällt.

    gleich vorne weg: der jenifa mayanja remix ist nicht wirklich mein fall, für mich etwas zu trancy.

    levon vincent kann derzeit nichts falsch machen und an seinem remix schätze ich die rauheit der analogen synthesizer und drum patterns. könnte mir diesen remix auch sehr gut “live” eingespielt vorstellen.

    bei fred p ziehen mich die clap- und sanften percussion-elemente magisch an, die schwebenden synth lines und der treibende beat. schöpft aus dem vollen der mittneunziger produktionen ohne zu “verkopft” zu klingen. erinnert mich ein wenig an ron trent / presciption geschichten (z.b. “the nature of retribution” http://www.youtube.com/watch?v=bBf0KF5frwA), um nur ein beispiel zu nennen.

    der dj qu remix gefällt mir, je länger ich ihn höre, desto besser. dunkel und mysteriös…

    aus dem bauch heraus würde ich mich für den fred p. remix entscheiden.

    schaffe es nicht jeden mittwoch zu ed’s radioshow, aber, ja, vll. liest man sich im chat…

    kann dir übrigens – falls du sie nicht schon kennst – die soul industries radio show ans herz legen, jd. ersten freitag/samstag im monat, auf http://www.ramp.fm. wird von zwei freiburgs finest, shaddy & agent schwiech, bestritten. spielen immer eine excellente auswahl an (deep)house/soul/disco…

  3. Boris

    @ nightowl :)

    deine ausführungen sind wirklich sehr interessant und ausführlich. da kann man ja noch was lernen.. hier bei keep-it-deep.

    ich sollte mich mehr mit mittneunziger produktionen beschäftigen. dieses ron trent stück auf presciption ist wirklich toll! ein guter vergleich zum fred p. remix auf jeden fall.

    also bei soul industries werde ich am samstag mal reinhören. guter tipp.. danke!


Schreibe einen neuen Kommentar