Itamar Sagi – Black Gold EP

Elektronische Musik aus Israel, irgendwo zwischen House und Techno angesiedelt, ist spätestens seit Guy Gerber‘s Album “Late Bloomers“, veröffentlicht auf Cocoon Recordings, und Shlomi Aber‘s Album “State Of No One”, erschienen auf Renaissance, kein Geheimtip mehr. Ob diese beiden Produzenten, ob Gel Abril, Chaim oder Guy J, alle beweisen ausnahmslos Talent und Gespür für eine warme und emotionale Aura, die sie mit ihrer Musik vermitteln.

Auch der 27-jährige, aus Tel Aviv stammende Itamar Sagi ist längst kein Unbekannter aus dem “underground”, hält er doch seit nahezu sieben Jahren eine Residency in dem Jerusalemer Club “Haoman 17″ inne. Die Erfahrungen, die er hinter den Plattentellern gesammelt hat, sind Ausgangspunkt für sein stilsicheres Schaffen als Produzent. Wer versteht, die Crowd zu lesen, zielt auch in seinen Tracks direkt in das Herz des Clubgängers und Musikliebhabers.

So ist nachvollziehbar, dass mich schon die ersten Takte seines jüngsten Werkes, Black Gold, veröffentlicht am 16. April 2008 auf Shlomi Aber’s Label Be As One, in ihren Bann gezogen haben und seit dem nicht mehr losgelassen haben.

Die A-Side der Black Gold EP beinhaltet den Original Mix. Itamar Sagi führt konsequent fort, was er im vergangenen Jahr auf seiner Cancun / Dreams Theater EP, ebenfalls auf Be As One erschienen, begonnen hat: Synthies, die sich in unendliche Weiten aufschwingen und mit einem rollenden Groove, den Echo-Effekten und geshuffelten Perkussions-Elementen ein Maximum an rhythmischer, instrumentaler und harmonischer Fülle entfalten.

Die B-Side beinhaltet zwei Remixe. Der Schwede Samuel L. Session erhöht in seinem Remix die Schlagzahl und geloopten Elemente, richtet sein Sounddesign an den floororientierten DJ und Hörer und beweist zum wiederholten Mal, dass er zu den festen Grössen des Techno zählt. Der Ire Brendan Gregoriy legt – unter seinem Pseudonym Chymera – das Gewicht auf die Kickdrum, ohne dabei die originalen Synthie- und Perkussionselemente ausser Acht zu lassen.

Zur MySpace-Seite von Itamar Sagi: http://www.myspace.com/itamarsagi
Zur Website von Be As One: http://www.beasoneimprint.com/