Lawrence – Above The Sky

Ganz zu Beginn dieser für April ungewöhnlich lange anhaltenden Schönwetterperiode waren der Abendhimmel und die Nacht von einer wunderbar gläsernen Klarheit gekennzeichnet. Die Atmosphäre schimmerte bläulich-transparent wie das ewige Eis der Hochgebirgsgletscher und ging mit fortschreitender Nachtzeit in ein obsidianschwarz über. Die Luft war kühl, rein und feinstaubfrei.

Gläsern, transparent, blauschimmernd und zudem auf einem dunklen Untergrund aufbauend, ist auch der Sound von Peter Kersten alias Lawrence. Zart, zerbrechlich und dennoch dynamisch und intensiv. Ein Sound, den man trotz – oder gerade auf Grund des Clubkontextes durchaus auch als Lob auf die wunderbare Leichtigkeit des Vergänglichen verstehen kann. Zuletzt eindrücklich auf “Until Then, Goodbye” in Albumlänge und auf “Dwelling On The Dunes“und “Sorry Sun” in EP-Länge präsentiert.

Lawrence’ feste Verbindung zum japanischen Mule-Imperium wird durch “Above The Sky” ein weiteres Mal bekräftigt. Drei Tracks und eine Überarbeitung eines Tracks, mit der er auch auf der demnächst erhältlichen Compilation “Enjoy The Silence Vol. 2″ an der Seite von Donato Dozzy, Terre Thaemlitz und vielen anderen mehr vertreten sein wird.

Herausgreifen möchte ich zunächst den “Organ Track“. Lawrence eröffnet ihn mit libellenzart wirkenden Percussions. Er kombiniert sie mit einer kurzen, durchgängig gespielten Bassfigur und verwaschen weichen, beständig wiederkehrenden Orgelakkorden und bettet sie ein in einen zurückhaltend dynamischen House-Rhythmus. Diese – im ersten Anschein – zurückhaltende Schüchternheit zeigt sich auch bei “Teenage Barb“. Mit wenigen unaufdringlichen Klavierakkorden und Melodieläufen gelingt es ihm, melancholische Stimmungen von tiefgreifender Schönheit hervorzurufen. Und dennoch hat man das Gefühl, dass einen dabei sanfte Sonnenstrahlen umspielen. “Above The Sky“, der titelgebende Track, setzt dieser EP mit seinem ausdrucksstarken, stimmungsvollen, ambienten Instrumentalpart die Krone auf.

English (short) version: “Above The Sky”, Hamburg based dj and producer Lawrence’ latest appearance on Mule, is house music from the blue light, strong and fragile at the same time.

Mehr im Web:

Lawrence @ MySpace
Mule Musiq – Release Enjoy The Silence Vol. 2 @ xlr8r
Mule Musiq

ELECTRIC ECLECTIC @ RADIO BLAU, LEIPZIG, GERMANY 
60 MINUTES DIAL-REC. INTERVIEWS:LAWRENCE/STEN; EFDEMIN, PANTHA DU PRINCE:

 (KLASSIKER) ELECTRIC-ECLECTIC DIAL SPECIAL (mit Efdemin, Lawrence und Pantha Du Prince) by bleephop