Mano Le Tough – Eurodancer

Mano Le Tough ist gebürtiger Ire und lebt mittlerweile ebenfalls in – Berlin.

[Der Topos Berlin und seine Magnetwirkung scheint ungebrochen, und irgendwie habe ich das tiefe innere Bedürfnis, diesen Trend wenn nicht umzukehren, so doch ein wenig abzumildern. Für einmal die idyllische Abgeschiedenheit der Stadt Freiburg, die malerisch eingebettet in der Oberrheinischen Tiefebene liegt, zwischen Kaiserstuhl und Hochschwarzwald, umgeben von tiefgrünen Tannenwäldern, fruchtbringenden Weinbergen sowie ertragreichem Ackerland, hervorheben und beleuchten. Hier, in der entspannten Unabgelenktheit dieser Stadt, liesse sich doch mit Sicherheit sehr produktiv sein. Nun ja.]

Erst vor kurzem hat er sich vor mein enges, durchaus begrenztes Aufmerksamkeitsfenster geschlichen, und zwar mit Warhorn, einer 12″ auf Prins Thomas’ Imprint Internasjonal, und zwar verarbeitet in einem Mix von Skull Juice für das Webzine Dummy Mag. Irgendwo zwischen eingängig melodischem Techno, bei dem der Pop-Charakter nicht zu kurz kommt, und farbig harmonischem, auf reduzierte Sound- und Beatstrukturen konzentriertem Disco stehend, fräste sich dieser Track in mein Gehirn und wich seit dieser Zeit nicht mehr aus meinem musikalischen Gedächtnis.

Nun hat Marco Niemerski alias Tensnake den Iren für seine Plattform Mirau an Land gezogen. “Eurodancer” heisst das Werk, das zudem auch die Katalognummer #10 trägt und – vielleicht aus diesem Jubiläumsanlass – gemeinsam mit einem Remix des Labelbetreibers persönlich sowie einer Überarbeitung des kanadischen DJ- und Produzentenduos Azari & III erscheint.

Der Titel “Eurodancer” weckte bei mir zunächst einmal Assoziationen an die mir / uns mittlerweile fremd und exotisch anmutende Zeit der späten Achtziger und ersten Neunziger Jahre, in der eine Vielzahl Produzenten sich aus der Stilkiste des EBM, Elektropop, (Italo) Disco, und House bedienten und daraus das (sehr schnell verpönte) Genre Eurodance schufen. Doch keine Sorge, kitschig-synthetische Melodien, undendlich süssliche Streicherflächen, schnulzige Liebesliedzitate, unterlegt mit hüpfenden Staccato-Beats, sucht man auf dieser 12″ vergeblich.

Nicht ganz, denn Mano Le Tough greift im Original von “Eurodancer (Dances For Euros)” auf das Wehmutselement einer träumerischen, wehmütig klagenden Synthesizer-Melodie zurück, baut ein (vielleicht irgendwo herausgesampletes) Vocalfragment ein, das sich im Wortlaut (“Everybody Pumping“) auf einer Vielzahl Platten der oben beschriebenen Zeit, des oben erwähnten Genres, (wieder-)entdecken lässt. Davon heben sich melancholisch entrückte und fragile Klangtexturen – zart geöffnete Hi Hats, subtile Snare Claps, und so weiter – im Hintergrund ab. Dreamy electro pop, würde man im englischen Sprachkreis dazu wohl sagen.

Für ihre Remixe zerlegen sowohl Tensnake als auch Azari & III den Track in viele einzelne Tonspuren, fügen sie neu zusammen – klar, sonst wär’s auch kein Remix – und zielen damit beide auf die Tanzfläche ab. Sanft, stimmungsvoll und hymnisch bleiben zwar beide, aber die Beats ziehen an. Tensnake spielt dazu noch elektronische Pianoakkorde im Breakdown seines Remixes ein und weist damit in Richtung Italo / Piano House der frühen Neunziger Jahre (zumindest muss ich beim Klang dieser Akkordfolgen stets an Produktionen eines Don Carlos & Co., an Releases auf Calypso Recordings etc. denken).

Bleibt schliesslich noch “They Fell Into Silence“, auf dem Mano Le Tough mit einem beständig anschwellenden, hypnotischen Basslauf , verfeinert mit einerseits LoFi-Pop-, andererseits mit Rave-Elementen, zu überzeugen weiss.

[Ach, ja, einen ähnlichen Basslauf habe ich bereits in einem Track gehört, auf desssen Urheber ich derzeit leider nicht (mehr) stosse, doch wurde dieser Track sowohl in der Trüby-Dorfmeister-Prommer-Ecke als auch bei Âme-Dixon-Marcus Worgull zwischen '06 / '07 sehr gerne einmal gespielt. Mein Gedächtnis lässt nach. Help need!]

English (short) version: Irish man Mano Le Tough on Mirau, this means 80ies-esque electronic pop with lush and dreamy melodies layered over a mid tempo soft riding beat. Eurodancer, the title track, is also appearing in a remix by label owner Tensnake (“In The End I Want You To Cry”, “Congolal”,…) himself and Canadian duo Azari & III (“Hungry (For The Power)”, “Reckless (With Your Love)”), that tend to be more floor friendly. Tensnake’s remix is a sort of a italian piano house rework. Great!

Mehr im Web:

Mano Le Tough @ MySpace
Mano Le Tough @ RBMA Radio
Mano Le Tough @ Soundcloud
Mano Le Tough – Guest Mix for Vessel Music
Mirau @ MySpace





Schreibe einen neuen Kommentar