Mixed up monday (3)

Habe ich in den letzten beiden Ausgaben von Mixed up monday zumeist auf brandaktuelle (Online-)Mixtapes hingewiesen, die ich als absolut hörenswert erachte, liegt der Zeitpunkt der Veröffentlichung der folgenden Empfehlungen wenigstens schon eine Woche zurück – und daher besteht durchaus die Möglichkeit, dass ihr diese schon alle kennt und längst verinnerlicht habt.

Zu Beginn sogleich ein Hinweis auf einen Podcast, der im aufkommenden Frühling 2009 für eine Weile auf meinem mp3-Player abgespeichert war, den ich letztens wieder draufpackte, und den ich wieder eine Weile mit mir herumtragen werde. Eingespielt hat ihn Sebastian Lohse a.k.a. Break SL aus Dresden für die niederländische Website djbroadcast.nl, der sich darin durch Tracks von Omar-S, The Mole, Mike Dunn, und seinen Label-Buddies Soulphiction sowie Tim Toh spielt. Seinen Reiz bekommt dieser Podcast jedoch dadurch, dass Sebastian Lohse auch Klangware von The Temptations oder Jean-Michael Jarre mitverarbeitet. Hier geht’s zum Download.

Kieran Hebden alias Four Tet zeichnete vor über einer Woche verantwortlich für den Essential Mix auf BBC Radio 1. Darauf mischt er jede Menge eigenes Material mit Tracks von Floating Points, Joy Orbison, Melchior Productions und Cassy ab, um nur einige zu nennen. Bestechende Auswahl, hervorragender Mix. Jede Menge Downloadlinks gibt es bei Deepgoa.

Anschliessend an den Essential Mix möchte ich dieser Stelle sehr gerne auf den Soundcloud-Account von Faruk / Moodytraxx hinweisen. Dort hält Faruk Riehle eine Vielzahl wunderschöner Mixe bereit, und insbesondere seine Reihe deepmoods # 2 – 4, hat es mir angetan. Definitely worth to check!

Genauso lohnt sich ein Blick zu den Kollegen von Sleazy Beats, die vor vierzehn Tagen einen Gastmix von Luca Trevisi a.k.a. LTJ Xperience, der für demnächst auf dem blogeigenen Label erscheinendes Release ein paar Tracks und Mixe beisteuern wird. Eigenes Material und deep disco shizzle sounds von Eddie C, Super Value und dergleichen verarbeitet er in knappen 75 Minuten zu einem exquisiten Beatdown-Mix. Here you go.

Abschliessend sei der Aufruf eines unter dem Namen aordisco auftretenden Blogs empfohlen, der sich ganz den discoiden Gefilden und Querschnittsmaterien dieser Zeit verschrieben hat. Unter dem Titel AOR Disco Exclusive veröffentlicht der Betreiber regelmässig Mixtapes erlesener Disco-Käuze, zuletzt den Flying South Mix von Coyote.

Viel Spass mit den Mixen und morgen geht’s an dieser Stelle weiter mit der neuen Brontosaurus (Arto Mwambe), Permanent Vacation (Tensnake), Laid (Smallpeople) und Duff Disco. Allesamt Killerreleases!

English (short) version: Already the third edition of my mixed up monday-series. This time you won’t find the very big names and global players in the list (well, Kieran Hebden a.k.a. Four Tet is one of them), but the guys behind the mixes that I highly recommend you, are true music lovers for life. Therefore you won’t be disappointed by downloading and listening to their mixes. And, if you like’em, feel free to leave a comment at the artists site.