Blog – June

Podcast: June

Blog - JuneAcid House, Synthpop und Italo Disco: Zwischen diesen drei Polen bewegt sich der Produzent und Disc Jockey June, der eigentlich Tsampikos Fronas heisst. Das zeigt auch sein Podcast.

Bei Tsampikos Fronas dreht sich alles um analoge Hardware. Seine Stücke produziert der gebürtige Grieche und heutige Wahl-Berliner nahezu ausschließlich mit Vintage-Synthesizern und Drumcomputern. Instrumente, die im Krautrock der Siebzigerjahre, Synthpop und New Wave der Achtzigerjahre eine erste Blütezeit erlebten, schätzt er besonders.

Die Musik dieser Zeit beeinflusst Fronas auch in seinem eigenen Schaffen. Deutlich zum Ausdruck bringt er dies – auch in sprachlicher Form – auf seiner Vinylschallplatte “Golden Era”. Sie ist im Mai 2013 auf seinem eigenen, nach ihm selbst benannten Label June erschienen.

In der kurzen mitgelieferten Pressenotiz nimmt er Bezug auf die Zeit zwischen 1978 und 1984. Es ist eine Zeit, in der in England einstige Punkmusiker wie beispielsweise Pete Shelley von den Buzzcocks oder New Order um die Musiker Bernard Sumner, Stephen Morris, Gillian Gilbert und Peter Hook, mit elektronischen Musikinstrumenten und Effektgeräten experimentierten.

Deren Werke durchziehen die Stücke auf “Golden Era” wie verwehte Spuren. Repetitive Sequenzerläufe, harte, kompromisslose Beats, zu tanzbetonten Rhythmen arrangiert: all das findet sich auch in den Stücken von June.

Dann allerdings zeigt der Wahlberliner Produzent auch eine sensible Seite. Sie rückt in den Vordergrund auf “Cytheria”, der EP und dem gleichnamigen Album, veröffentlicht im Frühjahr 2011 auf Argys Plattenlabel These Days. Junes Harmonik und musikalischer Duktus weisen darauf einmal nach Italien, an die oberitalienische Seenplatte und an die Adriaküste, ganz so, als ob er sich eine Zeitlang im Umkreis der Afro-Cosmic-Jocks Beppe Loda, Rocca und Daniele Baldelli aufgehalten hätte. Ganz auszuschliessen ist das nicht, zu wenig ist über ihn bekannt. Dann wieder könnte June ein Absolvent der Chicagoer Schule sein.

Wie dem auch sei: June macht gute Musik als Produzent. Als Disc Jockey spielt er Killer-Platten.

PODCAST

Tracklist

01. Absolute Body Control – Behind Closed Doors (Tarantulla Productions)
02. Bakterielle Infektion – Liquid Skies (Genetic Music)
03. Innergaze – Mutual Dreaming (Cititrax)
04. Ausgang Verboten – Consumer ( Angular Recording Corporation)
05. X2 – House Not House (Nation)
06. Nitzer Ebb - Join In The Chant (Lies!) (Instrumental) (Mute)
07. Dust – 1515 (Sisterjam)
08. Traxx – Mysterio (Nation)
09. Legowelt – The Days Of Days Will Come (Unreleased)
10. Steve Poindexter – Born To Freak (Trax Records)
11. Alex.O.Smith – Ultra Fine 2 (FXHE Records)
12. Elec Pt1 -  Shake Your Acid (Solar One Music)
13. X2 -  Modem (Nation)
14. Kevin Starke - Acid Jak (Kstarke Records)
15. Gregory Kitt – Beat Street ( Muzique Records)
16. DimDj – Cx 4 (Lower Parts)
17. Hieroglyphic Being – The Electronic Belt (Alter)
18. Lil Louis - God Is Watching U (Vault Classics) (Mathematics Recordings)

Weiterführende Links:

Facebook: June
Soundcloud: June

mnml ssgs: ssg special: June