Tagarchive: Detroit


Infinite State Machine – Ein Nachruf

Foto: Infinite State Machine “Quite simply, we love music, and we have something to say about it.” Mit diesen Worten beendete der US-Amerikaner Thomas Cox alias pipecock, Teil des DJ- und Produzenten-Kollektivs Pittsburgh Track Authority und Mitinitiator..

OB Ignitt – Mysterious

OB Ignitt – dieser Name tauchte vor einem Jahr plötzlich auf und warf jede Menge fragen auf. OB Ignitt erschien zunächst als Produzent auf FXHE Records (“Oh Jabba“), dann an der Seite des Detroiters Omar-S, ebenfalls auf..

Sommerlieblinge 2013 – von A bis Z

Jeden Tag ein Blogeintrag. Jeden Tag eine Platte oder ein Album vorstellen. Der gute Vorsatz ist bekannt, nur in die Tat umgesetzt wird er nicht. Dabei wäre es so einfach. Morgens, unmittelbar nach dem Aufstehen, abends, beim..

Ackin’ feat. M. Akamatsu – Tembezi

Internasjonal, das Retro Disco / House-not-House-Label von Prins Thomas und WordAndSound-Vertriebschef Kai Fraeger, war in den letzten Jahren immer gut für einen Frühjahrshit, dessen Klangfarben die Winterdüsternis vertreiben, Wärme vermitteln und Aufbruch versprechen. The Mole (“For The..

Kris Wadsworth – Fingerprint

Kris Wadsworth, Produzent muskelschwerer, urgewaltiger Clubmusik, hat nach ungefähr einem Dutzend EPs sein Debütalbum veröffentlicht. Es erscheint unter dem Titel “Life and Death” auf dem Berliner Label Get Physical. Für alle Liebhaber eines raubeinigen, erdigen Sounds bedeutet..


Norm Talley – Travlin

Norm Talley, der Detroiter Produzent und DJ, übt seit jeher eine grosse Anziehungskraft auf mich aus. Es muss so um die Jahrtausendwende gewesen sein, dass ich auf einer Party von einem Track völlig vereinnahmt wurde: Warme Synth..

Mixed up monday (116)

[Don't know where I got this picture from] Kaum zu glauben, dass schon wieder Montag ist. War doch gerade erst Freitagabend, den ich zunächst mit angenehmen Menschen und guten Drinks, später bei Marcel Dettmann im Stinnes Areal..

Funkinevil Night / Dusk

Dass der Detroiter Kyle Hall sich nicht ausschliesslich für gerade, im gleichmässigen Viervierteltakt marschierende House-Grooves interessiert, hat er seit den ersten Tagen als Produzent gezeigt. Bestes Beispiel dafür: “Kaychunk / You Know What I Feel” auf Hyperdub...