Tagarchive: Floating Points

Best of 2014: 10 Lieblingsplatten des Jahres

Nur zehn Platten sind wenigstens zehn oder zwanzig zu wenig. Oder dreißig. Das ist die Krux beim Listenschreiben. Viele Veröffentlichungen blieben im Filternetz hängen, zum Beispiel Juju & Jordashs “Waldorf Salad”, das bereits Ende Januar 2014 erschienen..

Mixed up monday: Disco, House, Techno

Quelle: http://usfwspacificsouthwest.tumblr.com/ Promo-Material verschiedener Künstler und Label zu bekommen, ist grundsätzlich eine feine Sache. Sind die Stücke neu und unveröffentlicht, bekommt der Bemusterte einen Informationsvorsprung. Er nimmt Teil an der musikalischen Entwicklung des Künstlers und der künstlerischen..

The Invisible – Wings (Floating Points Remix)

The Invisible ist eine britische Alternative Rock / Elektronika-Band. Ihre Mitglieder sind Dave Okumu (Gesang, Gitarre), Tom Herbert (Bass, Synthesizer) und Leo Taylor (Drums). 2009 veröffentlichten sie auf Accidental ihr Debütalbum, selbstbetitelt, und im Verlauf der Zeit..

Stadtmusik Festival Basel

Zeitgemässe Musik, zeitgenössische Musik, Gegenwartsmusik, nach persönlicher Vorliebe noch ergänzt um das Beiwort “elektronische”. Vielleicht kramt der eine oder andere auch “kontemporär” aus seiner Wortschatzkiste hervor. Doch bevor wir, die Hörer und Schreiberlinge, mit unseren Anstrengungen, angemessene..

Floating Points – Marilyn / Faruxz

http://marilynandaudreylove.tumblr.com/post/4731549657 Elegant. Glamourös. Verrucht. Stark gefühlsbetont. Sinnlich. Lockend. Erotisch. Geheimnisvoll. Verwirrend. Abweisend. Kühl. Im tiefsten Inneren vielleicht auch manchmal etwas einsam, ohne Seelenpartner für den Traumtanz zu zweit. Das ist, das war Marilyn. Eine der Ikonen des..

Four Tet – Sing (incl. Floating Points Remix)

Kieran Hebden alias Four Tet zählt nach meinem persönlichen Dafürhalten zu den (wenigen) Produzenten, deren Stil über die Jahre hinweg von einer hohen individuellen Wandelbarkeit gekennzeichnet ist, ohne dass sich dabei Mängel an Qualität einstellten. Mit “There..

Floating Points – Peoples Potential

Sam Shepherd alias Floating Points brachte im vergangenen Jahr zwei musikalische Gefühlsausbrüche, die ich mir gewünscht habe: “Love Me Like This” und “Vacuum Boogie. Beides Platten, die reich an atmosphärischer Dichte, tiefgründiger Schönheit und sinnlicher Intensität sind...

Floating Points – Vacuum Boogie EP

Sam Shepherd hat mich in diesem Jahr mit seinen unter dem Künstler-Alias Floating Points veröffentlichten Tracks richtiggehend umgehauen. “Love Me Like This“, seine auf R2 Records erschienene Überarbeitung des gleichnamigen Real To Reel-Klassikers (http://www.discogs.com/Floating-Points-Love-Me-Like-This/release/1721776, http://keep-it-deep.blogspot.com/2009/06/floating-points-love-me-like-this.html), zählt –..

Floating Points – Love Me Like This

Wie bereits im Bericht über das Event mit Henrik Schwarz, Hunee und Maurice Fulton geschrieben: “sexgeladener kann Musik nicht sein” (http://keep-it-deep.blogspot.com/2009/06/henrik-schwarz-live-maurice-fulton.html). Und so möchte ich mir es nicht nehmen lassen, dieser Platte auf meinem Blog einen eigenen..